Über uns und den Waldziegenhof

 

2002
Monika und Jürgen Mareth kauften in Ziertheim eine alte Hofstelle am Ortsrand und begannen das Wohnhaus zu sanieren. Es wurden 5 Ziegenlämmer gekauft.

2003
Der alte Kuhstall wurde zur Käserei umgebaut und zugekaufter Käse auf Wochenmärkten verkauft.

2004
Der erste eigene Ziegenfrischkäse wurde produziert, 8 Ziegen gemolken, Ställe und Scheunen umgebaut

2005 - 2011
Aufgrund der großen Nachfrage wurden es jedes Jahr mehr Ziegen, die Ställe wurden angepasst und die Käserei vergrößert, eine Heutrocknung wurde gebaut und das Sortiment vergrößert.

2012
Mittlerweile melken wir über 50 Ziegen, verarbeiten die komplette Milch selbst zu ca. 15 Käsesorten.
Im September feierten wir 10 Jahre Waldziegenhof, mit Tag der offenen Tür, Schaukäsen ...

2014

Im Sommer habe wir mit einem Vorbau am Haus begonnen. Hier wird unser neuer Hofladen enstehen. Dann können wir auch hier am Hof unser gesamtes Käsesortiment, wie wir es auf dem Wochenmarkt anbieten, präsentieren. Zusätzlich sollen noch einige neue, regionale Bio-Produkte mit angeboten werden. Lassen Sie sich überraschen.

2015

Am 24. und 25. April war die Eröffnung vom neuen Hofladen. Es gab einen Hofkäsetag mit vielen Käsesorten zum Probieren, abends noch eine Weinprobe. Die Resonanz war riesig. Ab sofort ist auch Samstags geöffnet.

2016

Eine neue Scheune wird auf dem Hof errichtet. Der Marktanhänger hat nun auch einen festen und vor allem wettergeschützten Platz. Auch das Heulager wurde erweitert und die Ballen sind alle unter Dach. Auf dem Dach haben wir noch eine PV-Anlage errichtet und können nun fast unseren ganzen Strom selbst erzeugen.

2017

Am 15. Juli feierten wir 15 Jahr Waldziegenhof. Abends mit den Vivid Curls live in der Scheune.

2018

Jetzt gibt es auch selbstgemachten Mozarelle und Caciotta von der Ziege. Ein kleiner Teil der Scheune wird zum Wohnraum umgebaut.

2019

Einstieg in die Elektromobilität.

Nun können unsere Gäste ihr Fahrzeug mit unserer privaten Solarladestation aufladen.

Thüringer Waldziege
Wo ist der Wald?

Fragt sich mancher Besucher bei uns. Die Lage ist wunderschön, direkt an der Egau mit Blick auf Obstbäume und Wiesen, jedoch weit und breit kein Wald zu sehen. Unser Hofname bezieht sich auf unsere Ziegenrasse, der Thüringer Waldziege Wie überall in der Landwirtschaft gilt auch bei den Ziegen, dass nur diejenigen Rassen überleben, die die heutigen Kriterien der Massenproduktion bestehen. So gibt es mittlerweile noch eine handvoll Ziegenrassen, wobei die weiße und bunte deutsche Edelziege 95% des Bestandes ausmachen. Wir haben uns nun für eine vom Aussterben bedrohte Rasse entschieden, zum einen weil die Thüringer Waldziege anspruchslos und genügsam ist, zum anderen sind wir überzeugt das auch in einer modernen Landwirtschaft nur ein großes Potential verschiedenster Gene auch in Zukunft verschiedenste Nutzungen erlauben.
Zu guter Letzt sind es auch noch wunderschöne Tiere, überzeugen Sie sich selbst bei einem Besuch.